Premiere `Wo die wilden Kerle wohnen´

Unser Tanztheaterprojekt der Lachmöwen: Wo die wilden Kerle wohnen feiert am 05. Juli um 19 Uhr im Putbusser Theater seine Premiere. Weitere Aufführung am 06. Juli um 19 Uhr Karten: 038301-808330

Unsere Lerngruppe, die Lachmöwen, sind in diesem Schuljahr innerhalb des kulturellen Dreiklanges, die Tanzklasse, d.h. sie haben einmal wöchentlich statt Sportunterricht Tanz. An unserer Seite stehen zwei erfahrene Tanzpädagoginnen von Performdance Stralsund e.V. Dörte Bähr und Julia Krassow. Die Freie Schule Rügen kooperiert bereits über 15 Jahre mit Perdormdance. Die jährlich neu inszenierten Stücke werden von innen heraus entwickelt, d.h. die Tanzpädagoginnen schauen auf das, was von den Kindern kommt, auf den Charakter und das Vermögen eines jeden Einzelnen, auf die Ausstrahlung der gesamten Gruppe und entwickeln daraus schrittweise die einzelnen Choreografien des Tanztheaterstückes. Die Kinder werden von einem immer größer werdenden Profiteam aus Grafikern, Kostüm- und Bühnenbildnern, Technikern und natürlich den Pädagogen zu ihrem Bühnenerfolg im Sommer getragen. Das ist oft auf allen Ebenen ein anstrengender Prozess, der auch von Demotivation geprägt ist, aber eben auch einer, an dem die Kinder enorm wachsenIn jedem Projekt gibt es den Moment, in dem Ernsthaftigkeit und Bühnenfieber auch das letzte Kind packen.

In diesem Jahr sind das Bilderbuch „Wo die wilden Kerle wohnen“ und „Wilder Mann“ von Charles Fréger erster Anhaltspunkt gewesen. Im Kinderbuch wird beschrieben, wie ein kleiner Junge scheinbar verstoßen wird, lange per Schiff reist, in das Land der Wilden Kerle kommt und schlussendlich nach langer Zeit (einen Wimpernschlag später) in den Schoß der Familie zurückkehrt. In unseren Tanztheaterstücken geht es aber nicht darum, die Geschichte nachzuspielen, sondern mehr um Reflektion des eigenen Ichs, um Anbindung und Wiedererkennung eigener Erlebnisse und Erfahrungen, deren tänzerische und künstlerische Umsetzung und auch um Kollektivgeist und Anbindung in die Tanzfamilie.

Zum jetzigen Zeitpunkt haben sich die Kinder bereits mit „ihrem“ Stück verbunden. Im Kunstunterricht wurde sich mit Körper, Gesicht, Portraits auseinandergesetzt, damit das Bühnenbild und Kostüm mit den Kindern wachsen und entstehen kann. In Kooperation mit der Spielkartenfabrik Stralsund haben die Schüler mit den Kunstlehrerinnen Plakate entwickelt und gedruckt.